Erfolgsgeschichte | neomatt

next:classroom

Hintergrund

Greifen heißt begreifen! Doch die Wirklichkeit der E-Learning-Welt sieht leider ganz anders aus, da die Bildungsangebote die Möglichkeiten der neuen Mobilität nicht ausschöpfen. Stattdessen starrt der Lernwillige lediglich auf sein Smartphone oder Tablet – und lässt andere, für das Lernen wichtige Sinneskanäle außen vor. Aber mit dem Siegeszug der mobilen Geräte mit ihren Sensoren und ihrer Beweglichkeit eröffnen sich fantastische Möglichkeiten, die Informationen mit vielen Sinnen erfahrbar zu machen.

Projektpartner

Wir haben das zusammen mit unserem Partner edu:cube erkannt und das plattformübergreifende Lernsystem next:classroom entwickelt, bei dem Lernende die Lerninhalte physisch und über viel mehr Sinneskanäle erfahren.

Aufgabe

Dabei standen der Lehransatz des „Stationen-Lernens“, vergleichbar mit einer Gliederung in Lektionen, und die Motivationsförderung über einen Gamification-Ansatz im Vordergrund.

Herausforderungen und Kundennutzen

Schüler erhalten mittels Tablet oder Smartphone Texte, Bilder, Videos oder Hördateien auf Ihr Gerät und anschließende Kontrollfragen können einzeln oder in Gruppen beantwortet werden. Zudem ermöglichen 3D-Lernobjekte in Verbindung mit einer Bilderkennung das interaktive Vermitteln von Lerninhalten. Schüler können mit ihnen selbstständig interagieren und erhalten Informationen zu fokussierten Bereichen oder lösen Aufgaben durch das Zeigen auf die richtigen Stellen. Dank dieser bewegungsorientierten Handlungen (sehen, lesen, gehen, Position mit dem Smartphone bzw. Tablet anpeilen) sowie dem Feedback aus der App (haptisch, visuell und akustisch) wird Lernen zum Spaß und Lerninhalte werden nachhaltiger aufgenommen. Dies bestätigen uns sowohl Schüler und Auszubildende als auch Lehrer, bei denen die Anwendung großen Anklang findet, sodass next:classroom inzwischen über die deutschen Grenzen hinaus an Bildungseinrichtungen fachübergreifend im Einsatz ist.

next:classroom bietet interaktive Lernkarten, Messenger-Funktionen, eine Nutzerkarte und eine Battle-Funktion sowie darüber hinaus:

  • Grafisch ansprechende Lernpfade, auf denen die Lerninhalte in Stationen vermittelt werden

  • Abwechslungsreiche Aufgabentypen wie Multiple-Choice-Lernkarten, grafische Fragekarten, Bilderrätsel, Bilderkennung, Lückentext, Sortierung und Zuordnung

  • Forschungsmodi für die Interaktion mit Lernwänden

  • Unterstützung verschiedener Medientypen

  • Ein Content-Management-System zur benutzerfreundlichen Pflege der Lerninhalte sowie zur Abbildung der Schul- und Klassenstrukturen

  • Lernportfolio des Schülers als Zusammenfassung des bisher Gelernten

  • Übersicht über den Lernfortschritt der einzelnen Schüler zur Unterstützung der individuellen Förderung

  • Punktesystem als Entscheidungshilfe für die Leistungsbewertung der Schüler

Weiterentwicklung und Aussichten

Die Erfahrungen aus diesem Projekt nutzten wir für die Entwicklung unserer neusten App 9quests, die Elemente von next:classroom mit unserer Inhouse-Ortung und -Navigations-Lösung SpotterBee kombiniert. Grundlage sind die Funktionen von SpotterBee, mit denen Anwender auch in Gebäuden zu ihrem Ziel geführt werden können. Anwendungsgebiete hierfür sind zum Beispiel die Produktsuche in Einkaufszentren oder die Erfassung von Patieten-, Zulieferer- oder Mitarbeiterbewegungen, um Abläufe und Prozesse zu optimieren. Darauf basierend haben wir den Ansatz der „Stationen“ aus next:classroom in reale Umgebungen adaptiert, um App-Nutzern Inhalte zu Orten und Objekten präsentieren zu können. 9quests vereint die Möglichkeiten einer Inhouse-Navigation mit dem Gamification-Ansatz der E-Learning Plattform sowie zusätzlichen Funktionen wie zum Beispiel 360° Fullsphere-Panoramen. Das Ergebnis ist eine einzigartige App mit außergewöhnlich vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Mit 9quests können Museen Führungen durch ihre Ausstellung, Städte Sightseeing Touren durch die Altstadt und Einkaufszentren einen interaktiven Shopping-Begleiter für ihre Kunden anbieten. Dabei können sich die Kleinen auf eine spannende Schnitzeljagd mit kniffligen Aufgaben begeben, während die Großen an virtuellen Touren zu den beeindruckendsten Orten der Welt teilnehmen. Alles auf Abruf bereit und alles in einer App.