Digitalisierung – Wie, wo, was?! Wie weiter?! Wer unterstützt?!

Digitalisierungs-Checks und Förderprogramme für Ihr Unternehmen

Digitalisierung, Digitale Transformation, Augmented Reality, Virtual Reality, Künstliche Intelligenz.
Derzeit wird immer und überall über neue Entwicklungen und Möglichkeiten berichtet.

Die Möglichkeiten sind so vielseitig, dass es schwierig ist:

  • den Überblick zu behalten.

  • festzulegen, welches die für den Betrieb interessanten oder wichtigen Tools und Entwicklungen sind.

  • sich zu entscheiden, welche die nächsten Schritte der Digitalisierung sind.

Wir haben für Sie auf dieser Website konkrete Angebote für Ihre Standortbestimmung zusammengestellt.

1. Angebot

So unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie z.B. mit "Mittelstand-Digital" kleine und mittlere Unternehmen und das Handwerk. Diese Angebote sind kostenfrei.

Das aktuelle Informationsangebot der Institutionen ist auch auf die verschiedenen Zielgruppen, Handwerk, produzierendes Gewerbe, Dienstleistungen oder Handel  ausgerichtet. Sie erhalten u.a. Antworten auf die Fragen:

Warum soll ich digitalisieren? Wie erstelle ich einen Fahrplan zur Digitalisierung? Oder: Wie optimiere ich meine Prozesse?

https://www.mittelstand-digital.de/MD/Navigation/DE/Home/home.html

Spezielle Beratungsangebote und Veranstaltungen in NRW zur Digitalisierung finden Sie auch auf https://www.digital-in-nrw.de/de

2. So finden Sie heraus, was Sie brauchen

Verschiedene Digitalisierungs-Checks bzw. „Digital Readiness Checks“ möchten diesen Weg für die Unternehmen und die Inhaber vereinfachen.
Der Fokus liegt dabei mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf den Bereichen:
Strategie, Technologie, Produkte/Dienstleistungen, Prozesse, Mitarbeiter, Kunden und Märkte.

Wir stellen Ihnen drei Tests zu diesem Thema vor:

Das zu "Mittelstand-Digital" gehörende Kompetenzzentrum Kaiserlautern bietet einen Test für den Einstieg.

Analysiert werden fünf Dimensionen, die für eine erfolgreiche Umsetzung des digitalen Transformationsprozesses relevant sind:

  • Strategie
    Aspekte der Unternehmensführung, strategische Digitalisierungsziele, Geschäftsmodellentwicklung sowie Investitionen in Digitalisierungstechnologien
  • Technologie
    IT-Infrastruktur, Vernetzung, Modularisierung, Wandelbarkeit und Big Data
  • Produkt und Dienstleistungen
    Produktentwicklung sowie intelligente Produkte und Services
  • Organisation und Prozesse
    Standardisierungsgrad/-Agilität von Prozessen, Innovationsmanagement, Kooperation sowie ortsunabhängiges Arbeiten
  • Mitarbeiter
    Arbeitsaufgabe, Qualifikation, Motivation sowie Führung

Der Readiness-Check ist kostenlos. Sie erhalten das Auswertungsergebnis direkt im Netz.

Sie würden gerne wissen, wie weit digitalisiert Ihr Handwerksunternehmen ist? Für Handwerksunternehmen wird vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk eine Bedarfsanalyse zur Digitalisierung angeboten.

Mit dieser Bedarfsanalyse ermitteln Sie den Grad der Digitalisierung in Ihrem Betrieb und bekommen Weiterentwicklungspotenziale aufgezeigt. Der Fragenbogen kann online beantwortet werden.

Alternativ können Sie den Fragebogen gemeinsam mit einem Berater Ihrer Handwerkskammer beantworten.

Der DIGI-Check des Landes Hessen steht ebenfalls kostenlos im Netz zur Verfügung und differenziert zwischen den unterschiedlichen Bereichen Handwerk, Handel, Dienstleistungen und Industrie bzw. verarbeitendes Gewerbe.

Wie digital ist mein Unternehmen? Welche Prozesse sollte ich digitalisieren? Bietet die Digitalisierung neue Geschäftsmodelle für mein Unternehmen?Bei all diesen Fragen stehen auch Themen im Fokus wie Unternehmensorganisation, Mitarbeiter, intelligente Prozesse, Kunden-, Partner- und Zuliefererbeziehungen sowie Produkte, Services und Ressourceneffizienz.

Die Beantwortung der Fragen dauert 20 bis 30 Minuten.

Teilnehmende Unternehmen erhalten neutrale Informationen über den Grad ihrer Digitalisierung.

Starten Sie jetzt den Digitalisierungs-Check!

3. Informationen zu Förderprogrammen, zu Finanzierungshilfen und zu Veranstaltungen:

Welche Förderprogramme gibt es für Unternehmen?

Die Digitalisierung wird durch Förderprogramme und durch finanzielle Unterstützung gefördert. In der Förderdatenbank sind viele Informationen zu den Förderprogrammen und Finanzierungshilfen des Bundes, der Länder und der EU zusammengestellt:  http://www.foerderdatenbank.de/.

Das Förderprogramm "go-digital" mit seinen drei Modulen "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit" wendet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen des Handwerks und der gewerblichen Wirtschaft.

Es bietet Beratungsleistungen für Betriebe, um mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich Online-Handel, den Digitalisierungsmöglichkeiten im Geschäftsalltags und dem steigenden IT-Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Schritt zu halten.

Unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/foerderprogramm-go-digital.html finden Sie Informationen zum Förderprogramm go-digital und zu den autorisierten Beratungsunternehmen (auch hier vor Ort in Essen und im Ruhrgebiet).

Ferner gibt es Innovations- und Digitalisierungsgutscheine für die Entwicklung und Realisierung von Ideen in KMU in Nordrhein-Westfalen: https://www.nrwbank.de/de/foerderlotse-produkte/Mittelstandinnovativ-Innovations-und-Digitalisierungsgutschein/15212/produktdetail.html

Ansprechpartner in Essen:

Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Volker Wild
https://www.ewg.de/service_fuer_unternehmen/innovationsfoerderung/ewg_innovationsfoerderung.de.html

IHK zu Essen
Jan Borkenstein
https://www.essen.ihk24.de/Innovation/Innovation/Foerderprogramme/2717958

Kreishandwerkerschaft Essen
Dr. Fabian Schnabel

Sparkasse Essen (für: Förderdarlehen der KFW / NRW.BANK)
Dirk Weimann
https://www.sparkasse-essen.de/de/home/firmenkunden/finanzieren/foerderkredite.html